Unterschiede zwischen dem grauen und schwarzen Icom JTG Steuergerät

Schwarzes und graues Icom Steuergerät

Graues Steuergerät schaltet nach 30 Sekunden in den LPG-Betrieb

Anfang 2015 hat Icom eine neue Generation der 4- und 6-Zylinder Umschaltbox eingeführt. Zeitgleich hat Icom die Boxen der ersten Generation vom Markt genommen. Zu erkennen sind die neuen Steuergeräte am grauen Gehäuse. Vorher waren sie schwarz. Die grauen Umschaltboxen besitzen zwei wichtige Unterschiede zur Vorgängerversion. Die Umschaltzeit hat sich von früher 55 Sekunden auf 30 Sekunden verkürzt. Diese Zeit ist fest programmiert und nicht einstellbar. Es gibt zudem an der grauen Umschaltbox einen zusätzlichen Eingang für den Temperaturfühler. Beim neuen Icom Steuergerät liegt der Eingang noch zusammen mit dem Hauptkabelbaum auf Masse. Bei der grauen Icom-Umschaltbox liegt er separat auf dem Eingang 26 am grauen Stecker. Wird auf den Verbau des Wassertemperaturfühlers verzichtet, muss auf Eingang 26 direkt ein Massesignal anliegen. Mit dem beiliegenden Zusatzkabel verbindet man einfach den Pin 26 mit dem Minus-Pol der Batterie oder der Karosserie-Masse.

 


Probleme mit dem neuen Steuergerät der Icom JTG

Die Verringerung der Umschaltzeit auf 30 Sekunden kann zu Problemen beim Kaltstart des Fahrzeuges führen. Ursache hierfür ist das Aufheizen des Katalysators. Der Gesetzgeber schreibt das Erreichen der Emissionsgrenzen nach 40 Sekunden bei einem kalten Motor vor. Die geforderten Abgaswerte erreicht der Motor beim Kaltstart mit Benzin über eine erhöhte Einspritzmenge und einem späten Zündzeitpunkt.­­ Ist diese Anfettphase noch nicht abgeschlossen, kommt es durch das LPG nach 30 Sekunden zu einer unsauberen Verbrennung und der Motor kann ausgehen. Davon betroffen sind insbesondere großvolumige Motoren, die nicht so schnell aufheizen. Bestes Beispiel dafür ist etwa ein Fahrzeughalter, der in einer Spielstraße wohnt und das Fahrzeug durch die langsame Fahrt nicht auf Temperatur kommt.  

 

Ein Zeitrelais verlängert die Spülphase der Gasanlage

Kommt der Motor nicht schnell genug auf Temperatur, hilft zum Beispiel der Einbau des Temperaturfühlers weiter. Das Kabel des Sensors kommt auf den Eingang 26 im grauen Stecker des Steuergerätes. Erst nach Erreichen der Wassertemperatur von 30 Grad aktiviert die Icom-Box Ihre Spülzeit von 30 Sekunden. Ein zusätzlicher Temperatursensor ist allerdings nicht zwingend notwendig. Die AutogasTec bietet ein spezielles Zeitrelais für die Icom Gasanlage an, welches die Umschaltzeit variabel zwischen null und sechzig Sekunden verlängert. Das Zeitrelais ist in seiner Bauart identisch mit dem vorhandenen Ralais und ersetzt dieses.